Hauptseite    Pflege    Eingliederung    Sucht    Ehrenamt · Familie · Migration    Der Verband

MAST - Migrantinnen Arbeit im Stadtteil

Wir über uns

Referatsleitung
Ziele & Inhalte
Aktuelles & Termine
Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Ehrenamt

Unterstützung in der Flüchtlingsarbeit
Freiwilligen-Zentrum
Gemeindesozialarbeit
Aachener Klinikhilfe

Kompetenzfeld Familie

Kurangebot
JutE
Moliri
Brückenschlag
Familienfeuerwehr
Familienpaten Baesweiler
Familienpflege
Weitere Unterstützung

Senioren

Seniorenerholung
Begegnungsstätten

Fachdienst für Integration und Migration

Selbstverständnis
Flüchtlingsberatung
Clearingstelle
Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer
Integrationsagentur
Café International
Jugendmigrations-
dienst
Rückkehrberatung NRW

Stadtteilarbeit
Aachen-Nord:
Abgeschlossene Projekte

Projekt Rehmviertel
MAST - Migrantinnen Arbeit im Stadtteil
 
  Teilprojekt 1
  Teilprojekt 2
  Teilprojekt 3
  Information und Anmeldung
Referats-Startseite
Impressum
Datenschutz

Der Einstieg in den Arbeitsmarkt gestaltet sich für Frauen mit Migrationshintergrund besonders problematisch. Vor diesem Hintergrund wurde von Caritas und Mypegasus GmbH im September 2011 ein dreijähriges Kooperationsprojekt "MAST - Migrantinnen Arbeit im Stadtteil" gestartet.


MAST-Standorte auf einer größeren Karte anzeigen

Ziel ist es, Migrantinnen zwischen 25 und 60 Jahren im Stadtteil Aachen Nord in ihren Kompetenzen zu stärken und sie dabei zu unterstützen, langfristig eine berufliche Perspektive aufzubauen. Wir konzentrieren uns in unserem Projekt auf bedarfsorientierte, sprachliche und arbeitsmarktrelevante Förderung sowie auf die Vermittlung in eine Qualifizierungsmaßnahme oder in eine Beschäftigung.

Unser Bildungs- und Vermittlungsansatz zielt auf die Stärkung des Selbstbewusstseins, den Abbau von Ängsten und Lernblockaden und die Entfaltung der Selbsthilfekapazitäten der Teilnehmenden. Vervollständigt werden die Gruppen- und Einzel-Bildungsaktivitäten durch niederschwellige unterstützende Angebote zur Knüpfung sozialer Kontakte und zum Informationsaustausch. Bei Bedarf stellen wir eine gezielte Verknüpfung mit Migrations- und Familiendiensten her.

Links:




Dieses Vorhaben wird aus dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union und aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert.