Hauptseite    Pflege    Eingliederung    Sucht    Ehrenamt · Familie · Migration    Der Verband

Haus Christophorus

Einrichtungen

Don-Bosco-Haus
Café Plattform
Impuls
WG Hasselholz
Haus Christophorus
 
  Angebot
  Betreuungsrahmen
  Aufnahme
  Außenwohngruppe
  Kontakt
fairKauf

Angebote

Fachberatungsstelle
Ambulant Betreutes Wohnen für psychisch Behinderte oder Suchtkranke
Ambulant Betreutes Wohnen nach §§67-69 SGBXII

Über unsere Arbeit

Leitidee
Konzepte
Referatsleitung
Jahresberichte

Ihre Mithilfe

Freiwillige Helfer
Praktika
Bundesfreiwilligen-
dienst
Spenden
Caritasverband für die Regionen Aachen-Stadt und Aachen-Land e.V.
Referats-Startseite
Impressum
Datenschutz

Das Haus Christophorus

Wohnheim für alkohol- und medikamentenabhängige Frauen und Männer in Stolberg

Das Haus Christophorus ist eine stilvolle Villa in der Nähe des Zentrums der Stadt Stolberg und verkehrstechnisch sehr gut angebunden.

Haus Christophorus

Die Einrichtung bietet 14 BewohnerInnen einen geschützten, akzeptierenden Lebensraum. Es stehen auf den zwei Etagen des Hauses vier Einzelzimmer und fünf Doppelzimmer zur Verfügung.

Des Weiteren befinden sich die Zentralküche, die Büros, der Speiseraum und der Gruppenraum im Erdgeschoß. Die arbeitstherapeutischen Räumlichkeiten liegen im Kellergeschoß. Außerdem bietet Haus Christophorus eine große Terrasse und eine teilweise begrünte Außenanlage.

An wen richtet sich das Angebot?

Der Caritasverband für die Regionen Aachen-Stadt und Aachen-Land e.V. möchte chronisch suchtkranken Frauen und Männern einen suchtmittelfreien therapeutischen Lebensraum bieten.

Haus Christophorus

Das Angebot richtet sich an Menschen, die, nach meist langjähriger chronischer Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit, in der Regel langfristige Begleitung und Unterstützung in einem geschützten Lebensraum benötigen. Die BewohnerInnen weisen oft dauerhaft körperliche, seelische und soziale Beeinträchtigungen auf.

In einer Atmosphäre der Sicherheit, Akzeptanz und Wertschätzung sollen durch eine sinnvolle Tagesstruktur und Gesprächsangebote u.a. die Fähigkeit zur Gestaltung von Beziehungen und die Bewältigung von Konflikten - ausgehend von den individuellen Möglichkeiten - wieder bzw. neu erlernt werden. Weiterhin erhalten die BewohnerInnen Unterstützung im Hinblick auf ihre medizinische Versorgung, Ernährung, Hygiene, bei behördlichen und finanziellen Angelegenheiten.

Von den Klienten wird die Motivation zu einem abstinenten Leben und die Bereitschaft, in einer familienähnlichen Gemeinschaft zu leben, erwartet. Innerhalb der Hausgemeinschaft übernimmt jeder/jede BewohnerIn im Rahmen seiner Möglichkeiten Aufgaben und Mitverantwortung für ein zufrieden stellendes und gelingendes Zusammenleben.

Team

Die Betreuung und Versorgung der BewohnerInnen wird von Mitarbeiterlnnnen unterschiedlicher Berufsgruppen gewährleistet, die in einem multidisziplinären Team zusammenarbeiten. Zum Team des Hauses gehören Dipl. Sozialarbeiterlnnen / -pädagogInnen, ein Arbeits- und Beschäftigungstherapeut, eine examinierte Krankenschwester, zwei Hauswirtschafterinnen, eine Verwaltungsangestellte, Nachtwachen und eine Heilerziehungspflegerin. Zwei Ärzte einer Gemeinschaftspraxis (Internist und Allgemeinmedizinerin) und ein Neurologe stehen als Konsiliarärzte für alle BewohnerInnen zur Verfügung. Außerdem arbeitet ein examinierter Krankengymnast regelmäßig im Haus. Teamsupervision wird von einem externen Supervisor angeboten.